ccTLDDomainhandelDomainingDomainverkaufgeoTLDgTLDnTLDSEO

Domainhandel – 06.-12.08.2018

In einer deutlich gesteigerten Domainhandelswoche eroberten die .coms die Vorherrschaft in der Bestenliste eindrucksvoll zurück und machten den Schwächeanfall aus der Vorwoche fast vergessen. Mit dem fünfthöchsten Domainverkauf, der dieses Jahr öffentlich gemacht wurde, setzte sich Christian.com für US$ 600.000,- überlegen an die Spitze des Wochenrankings. Dahinter folgte SportsMans.com und der zweite sechsstellige Verkaufserlös mit US$ 235.000,-. Auf Platz drei schob sich bereits der erste Fremdling, allerdings mit der dritthöchsten ccTLD-Transaktion in diesem Jahr auch irgendwie verdient. Die australische Broker.com.au brachte es auf stolze US$ 73.000,-, während etwas weiter hinten die Pluralversion Brokers.com.au nur noch ein Zehntel wert war. Neben dem Gewinner zeigte Kolumbien bei den Länderendungen (ccTLDs) eine ganz starke Vorstellung und zog mit dem besten Verkauf, P2P.co für US$ 17.100,- auch noch in die Top 10 ein. Zahlen von denen die deutsche Endung nur träumen konnte, denn auch der Schutzengel.de für US$ 3.420,- konnte nicht das leisten, was in seinem Namen steckt. Die sonstigen generischen non-.com Domainendungen erlebten, mit nur neun Transaktionen insgesamt, eine ruhige Handelswoche, konnten jedoch ihren Gewinner Mr.global mit US$ 20.000,- unter die besten zehn Wochenverkäufe schieben. Mit zwei folgenden Einträgen entschieden die neuen Domainendungen (nTLDs) diese Rubrik auch klar für sich, denn die alten Vertreter tauchten mit Compensate.org erst bei US$ 3.420,- auf. Kintex.net musste sich bei US$ 2.850,- sogar noch mit etwas weniger begnügen. Abseits reiner Domainverkäufe wurden in den letzten Tagen zwei interessante Domain-Reporte publik gemacht. Zum einen legte der .com-Verwalter Verisign seinen Quartalsbericht vor, auf der anderen Seite gab der Domaininsider, Giuseppe Graziano (CEO und Gründer von GGRG.com), mit seinem Liquid-Report interessante Einblicke in die Welt kurzer Domainnamen.

Top 10 Domainverkäufe aller TLDs im Berichtszeitraum

  1. Christian.com – US$ 600.000,- (ca. € 526.316,-)
  2. SportsMans.com – US$ 235.000,- (ca. € 206.140,-)
  3. Broker.com.au – US$ 73.000,- (ca. € 64.035,-)
  4. DTGO.com – US$ 50.000,- (ca. € 43.860,-)
  5. VideoEditor.com – US$ 49.000,- (ca. € 42.982,-)
  6. Primon.com – US$ 24.700,- (ca. € 21.667,-)
  7. Ayde.com – US$ 20.118,- (ca. € 17.647,-)
  8. KruegerGroup.com / Mr.global – US$ 20.000,- (ca. € 17.544,-)
  9. P2P.co – US$ 17.100,- (ca. € 15.000,-)
  10. Inspiral.com – US$ 17.099,- (ca. € 14.999,-)

Top 5 Domainverkäufe der ccTLDs im Berichtszeitraum

  1. Broker.com.au – US$ 73.000,- (ca. € 64.035,-)
  2. P2P.co – US$ 17.100,- (ca. € 15.000,-)
  3. Commerce.co – US$ 10.260,- (ca. € 9.000,-)
  4. Hire.co – US$ 10.099,- (ca. € 8.859,-)
  5. Brokers.com.au – US$ 7.300,- (ca. € 6.404,-)

Weitere nicht aufgeführte Verkäufe mit deutscher Endung (.de) lauteten: Schutzengel.de (US$ 3.420,-), Bussgeldbescheid-Einspruch.de (US$ 3.401,-), Immuntherapie.de (US$ 2.964,-), Abeos.de / Rokt.de (jeweils US$ 2.850,-), Misse.de (US$ 2.736,-)

Top 5 der alten non-.com generischen Endungen im Berichtszeitraum

  1. Compensate.org – US$ 3.420,- (ca. € 3.000,-)
  2. Kintex.net – US$ 2.850,- (ca. € 2.500,-)
  3. Ummo.org – US$ 2.500,- (ca. € 2.193,-)
  4. UNY.net – US$ 2.299,- (ca. € 2.017,-)
  5. UrbanCrush.net – US$ 2.000,- (ca. € 1.754,-)

Top 5 der neuen Domainendungen (nTLDs) im Berichtszeitraum

  1. Mr.global – US$ 20.000,- (ca. € 17.544,-)
  2. Live.fit – US$ 5.000,- (ca. € 4.386,-)
  3. Gift.Pro – US$ 4.000,- (ca. € 3.509,-)
  4. Food.Style – US$ 3.000,- (ca. € 2.632,-)
  5. – US$ 0,- (ca. € 0,-)

1,14 US$ = € 1,00

Mit heutigem Stand sind 1.225 neue Domainendungen delegiert und sorgen zusammen für 24,46 Mio. registrierte Domainnamen. Von allen Domains sind derzeit 13,96 Mio. oder 55,7% geparkt, während die bevorstehenden Löschungen aktuell bei 1,05 Mio. Domains oder 4,2% des Gesamtvolumens liegen. Das nachfolgende Ranking, präsentiert von NameStat.org, zeigt die Zuwächse der besten fünf neuen Domainendungen (nTLDs) innerhalb der zurückliegenden sieben Tage.

  1. .top + 9.945
  2. .club + 3.799
  3. .ooo + 1.799
  4. .webcam + 1.499
  5. .online + 1.303

Nachfolgend die bereits feststehenden Starttermine der Live-Registrierungen neuer Domainendungen (nTLDs):

  • .charity (19.09.2018)
  • .page (09.10.2018)
  • .luxe (06.11.2018)
  • .beauty (voraussichtlich 2018)
  • .book (voraussichtlich 2018)
  • .budapest (voraussichtlich 2018)
  • .buy (voraussichtlich 2018)
  • .coupon (voraussichtlich 2018)
  • .dad (voraussichtlich 2018)
  • .data (voraussichtlich 2018)
  • .day (voraussichtlich 2018)
  • .deal (voraussichtlich 2018)
  • .diy (voraussichtlich 2018)
  • .docs (voraussichtlich 2018)
  • .drive (voraussichtlich 2018)
  • .eat (voraussichtlich 2018)
  • .fan (voraussichtlich 2018)
  • .fly (voraussichtlich 2018)
  • .forum (voraussichtlich 2018)
  • .free (voraussichtlich 2018)
  • .gay (voraussichtlich 2018)
  • .here (voraussichtlich 2018)
  • .home (voraussichtlich 2018)
  • .hot (voraussichtlich 2018)
  • .hotel / .hotels (voraussichtlich 2018)
  • .inc (voraussichtlich 2018)
  • .ing (voraussichtlich 2018)
  • .joy (voraussichtlich 2018)
  • .kid (voraussichtlich 2018)
  • .like (voraussichtlich 2018)
  • .living (voraussichtlich 2018)
  • .Madrid (voraussichtlich 2018)
  • .free (voraussichtlich 2018)
  • .mail (voraussichtlich 2018)
  • .map (voraussichtlich 2018)
  • .med (voraussichtlich 2018)
  • .meme (voraussichtlich 2018)
  • .mobile (voraussichtlich 2018)
  • .music (voraussichtlich 2018)
  • .new (voraussichtlich 2018)
  • .now (voraussichtlich 2018)
  • .phone (voraussichtlich 2018)
  • .ping (voraussichtlich 2018)
  • .play (voraussichtlich 2018)
  • .room (voraussichtlich 2018)
  • .search (voraussichtlich 2018)
  • .secure (voraussichtlich 2018)
  • .sport (voraussichtlich 2018)
  • .talk (voraussichtlich 2018)
  • .web (voraussichtlich 2018)
  • .you (voraussichtlich 2018)
  • .zip (voraussichtlich 2018)
  • .basketball (voraussichtlich 2019)

 

Anmerkung: Dieser Domainhandelsbericht basiert auf öffentlich gemachten Domainverkäufen und stellt keine vollständige Übersicht des Domainmarktes dar. Er dient viel mehr der Orientierung und als Informationsquelle für Domainenthusiasten und solche, die es werden wollen. Da bei vielen Domaintransaktionen jegliche Vertragsdetails geheim gehalten werden, ist es unmöglich eine vollständige Verkaufsliste zu erstellen. Als Quellen für diesen Bericht dienten: DNJournal / Domain-Recht.de / Flippa.com / NameJet.com / SEDO / TLDWatch sowie eigene Recherchen.